Neues Schadensystem für Zurich

| Pressemitteilungen
Versicherer setzt bei der Umstellung seines UK-Schadensystems auf Capgemini und Guidewire
Neues Schadensystem für Zurich
Versicherer setzt bei der Umstellung seines UK-Schadensystems auf Capgemini und Guidewire
 
Zürich, 11. Mai 2015 - Capgemini und Guidewire Software haben erfolgreich eine neue Plattform zur Schadenbearbeitung für die Schaden- und Unfallsparte von Zurich in Grossbritannien implementiert. Die Umstellung des Schadensystems bildet die erste Phase eines mehrjährigen Projekts, das die Schadenbearbeitung im Geschäft transformieren, die Kosten senken und das Kundenerlebnis in Grossbritannien verbessern soll. Zurich hat auch bereits Phase II des Rollouts eingeleitet, die die Implementierung des Guidewire ClaimCenter® für Geschäfts- und Industriekunden vorsieht.
 
Die Versicherungsgesellschaft hat sich für ein Transformationsprogramm mit Guidewire ClaimCenter®, Thunderhead.com und anderen ergänzenden Anwendungen entschieden, das alle Aspekte des Schadenmanagements abdeckt. Die integrierten Systeme reduzieren nicht nur  manuelle Arbeitsschritte und verbessern die Datenverwaltung, sondern minimieren auch die Verluste, die durch Betrug und sonstige Ausfälle entstehen. ClaimCenter hat bereits zwölf Altsysteme und eine Vielzahl an Schadenprozessen in den verschiedenen Geschäftszweigen mit einem einheitlichen webbasierten System ersetzt. Dieses System sorgt für ein einheitliches Serviceangebot im gesamten Unternehmen und unterstützt Zurichs Streben nach einer effizienteren Schadenbearbeitung. Derzeit wird das System eingesetzt, um Versicherungsfälle der Privatkunden von Zurich UK zu bearbeiten. Nach und nach wird es auch auf Makler sowie den öffentlichen Sektor ausgeweitet.
 
Bei diesem Projekt ist Capgemini der oberste Systemintegrator für die End-to-End-Lösung, einschliesslich der Implementierung des Guidewire Claimcenter. Ausserdem ist das Unternehmen für das Output-Management sowie das Informationsmanagement und die Altdaten-Migration verantwortlich. Capgemini war eines der ersten Mitglieder des Guidewire Partnerconnect™-Programms und beschäftigt derzeit mehr als 750 IT-Architekten und -Berater weltweit, die Spezialisten für die Lösungen von Guidewire sind.
 
Adam Warwick, Director of Business Change und IT, Zurich UK General Insurance: „Durch die Umstellung unserer Schadenbearbeitung können wir deutlich effektiver mit unseren Maklern und Kunden kommunizieren. Zudem demonstriert es die Bedeutung, die wir erstklassigem Kundenservice beimessen. Das neue System bietet nicht nur ein verbessertes Schadendaten-Management, sondern auch eine noch einheitlichere Serviceerfahrung über alle Geschäftsbereiche hinweg. Zugleich erlaubt es uns, veraltete Systeme zu ersetzen und eine moderne, branchenführende Plattform zu schaffen.“
 
Tony Emms, Chief Claims Officer, UK Claims, Zurich kommentiert: „Das neue System gibt uns die Möglichkeit, unsere Schadenbearbeitung zu transformieren. Darauf aufbauend konnten wir unser operatives Geschäft restrukturieren und unsere kundenorientierten Services weiter ausbauen. Die ersten Resultate sind bereits sichtbar und die Zufriedenheit unserer Kunden (Net Promoter Score) ist spürbar gestiegen.“
 
Keith Stonell, Managing Director, EMEA Guidewire: „Es freut uns, gemeinsam mit Zurich an der Transformation ihrer operativen Schadenprozesse zu arbeiten und so eine noch bessere Kundenerfahrung zu gewährleisten. Wir gratulieren Zurich zur erfolgreichen Umsetzung dieses Meilensteins.“
 
Dr. Michael Zellner, Head Market Unit Insurance and Captive Finance, Capgemini Consulting, Schweiz, fügt hinzu: „Die erste Phase des Projekts haben wir erfolgreich innerhalb des Zeit- und Budgetplans abgeschlossen. Damit konnten wir Zurichs betriebliche Leistung und die Kundenarbeit verbessern. Die erfolgreiche Implementierung dieses komplexen und umfangreichen Systems unterstreicht unsere Fähigkeiten, das Fachwissen einer führenden Versicherungsgesellschaft mit den bewährten Leistungen von Guidewire zu kombinieren und so zu einer weitreichenden Geschäftstransformation beizutragen. Jetzt heisst es, auf in die nächste Phase."