Nachhaltige Städte für das 21. Jahrhundert entwerfen

| Point of View

Aufgrund des beispiellosen Voranschreitens der Urbanisierung müssen wir uns mit neuen Ansätzen bei der Bereitstellung essentieller Dienstleistungen beschäftigen und uns dabei der in Form neuer Technologien bereitgestellten Möglichkeiten bewusst werden.

Der Fortschritt schreitet in der Welt schneller denn je voran und hebt den Grad der Urbanisierung auf ein vorher nicht gekanntes Niveau. Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt mittlerweile in Städten. Bedenkt man jedoch, dass urbane Umgebungen in einem überproportionalem Ausmaß zum Kohlenstoffdioxidausstoß beitragen und dass unsere größten Städte nun mehrere zehn Millionen Menschen beherbergen erscheint es naheliegend, dass neue Formen urbaner Infrastruktur geschaffen werden müssen, um den Rahmen für ein nachhaltiges Wachstum zu schaffen und gleichzeitig die Effizienz der jeweiligen Städte, die sich als Schlüssel zu ihrer Produktivität erweist, zu bewahren.

In diesem im Mai 2011 im Magazin des G8 Gipfels in Deauville veröffentlichten Artikel werfen die Vice-Presidents von Capgemini Perry Stoneman und Graham Colclough einen Blick auf einige moderne Ansätze zur Energieversorung, zum öffentlichen Verkehrswesen und öffentlichen Dienstleistungen, veranschaulicht an einer Reihe von Projekten, die Capgemini im Auftrag seiner Kunden aus dem privaten und öffentlichen Sektor durchführte.